Wettbewerbsrecht

Werbung mit „Optiker-Qualität“

Irreführung im Online-Handel

Die Werbung für den Verkauf einer Brille im Online-Handel mit der Angabe „Premium-Gleitsichtgläser in Optiker-Qualität“ ist nach § 3 S. 1, 2 Nr.3 a HWG irreführend.

Vergleichende Werbung

Irreführung bei unterschiedlichen Geschäften

Eine Werbung ist unter bestimmten Umständen irreführend und deswegen unzulässig, wenn die Preise zwischen Geschäften unterschiedlicher Art und Größe verglichen werden.

Hinweis auf HU/AU

Keine Irreführung

Der schlichte Hinweis auf die Möglichkeit der Durchführung der HU in der betreffenden Werkstatt ruft keine Irreführung hervor, auch wenn die Werkstatt selbst nicht berechtigt ist, diese durchzuführ

„Die besten Konditionen“

Werbung mit Spitzenstellungsbehauptung

Die Werbung mit den Worten „Profitieren Sie von den besten Konditionen“ ist keine irreführende Werbung im Sinne des § 5 UWG.

Werbung für Brandschutzsysteme

Hinweispflicht des Werbenden

Bei der Werbung eines Produkts müssen die wesentlichen Merkmale einer Ware, die zur Kaufentscheidung führen können, angegeben werden (im Fall: bauaufsichtlicher Verwendbarkeitsnachweis).

Seiten